11. August 2005

Vulkanismus hauptverantwortlich für Massensterben


Ein französisches Forscherteam um Anne-Lisa Chenet vom Laboratoire de Paleomagnetisme am Institut de Physique du Globe de Paris (IPGP) hat die 65 Millionen Jahre alten Deccan-Traps in Indien untersucht und mithilfe von radiometrischen Messmethoden nachweisen können, dass ein 600 Meter dicker Lavamantel innerhalb von weniger als 30.000 Jahren entstanden ist.

Zusammen mit der Masse an Lava, die bei diesen Eruptionen freigesetzt wurde, wurde auch eine so große Menge an Schwefelgasen in die Atmosphäre geblasen, dass das Klima nachhaltig verändert wurde und letztendlich zum Aussterben der Dinosaurier und anderer Lebewesen geführt hat, so die Forscher.

Der Meteorit, der auf der mexikanische Halbinsel Yucatan eingeschlagen ist, hätte nach Meinung der Forscher das Massensterben lediglich beschleunigt, nicht jedoch ausgelöst. Das große Sterben wäre aufgrund der Eruptionen in Indien unumgänglich gewesen.



weitere Informationen unter:

  • Spiegel Online:
    Lavastrom riss Urzeitriesen in den Tod
  • dinosaurier.org:
    Neue Hinweise auf Doppelschlag gegen Dinosaurier
  • Pressetext Austria:
    Möglicher Todesstoß für Dinosaurier gefunden



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2005 Dinosaurier-Interesse