16. Januar 2008

Baryonyx: Fressverhalten wie ein heutiger Gavial


Baryonyx besaß eine Schnauze wie ein Krokodil und ernährte sich vermutlich von Fischen und kleinen Landtieren.

Da sein Kopf einer Mischung aus Dinosaurierkopf und Krokodilkopf glich, haben Forscher mithilfe modernster Computermodellierung versucht zu ermitteln, wem der Baryonyx-Schädel strukturell und funktionell mehr ähnelt.

"Wir haben dann digitale Schnauzenmodelle von Baryonyx, einem zu den Theropoden gehörenden Dinosaurier, einem Alligator und dem Fisch fressenden Gharial eingesetzt um zu beobachten, wie jede Schnauze beim Fressen belastet war." erklärt Emily Rayfield, Paläontologin an der Universität von Bristol. Anschließend wurden die Aufnahmen miteinander verglichen und ergaben, dass am meisten Ähnlichkeit mit dem Gharial (auch: Gavial) bestand, so dass man davon ausgehen kann, dass die Fressgewohnheiten und das Fressverhalten ähnlich waren.

Demnach wird sich Baryonyx vermutlich überwiegend von Fisch ernährt haben.

"Die Daten enthüllen, dass Baryonyx und der Gharial ihre ähnliche Ernährungsweise unabhängig voneinander entwickelt haben und ihre Schädel zwar der gleichen Funktion dienen, aber doch leicht unterschiedlich ausgeprägt sind. Das zeigt, dass es in einigen Fällen mehr als eine evolutionäre Lösung für das gleiche Problem gibt", so Rayfield.



weitere Informationen unter:

  • scinexx:
    Schädelanatomie verrät bevorzugtes Fressverhalten



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2008 Dinosaurier-Interesse