19. März 2009

Tianyulong: Heterodontosaurier aus der Gruppe der Ornithischia mit Federn?


Ein Forscherteam um Hai-Lu You von der chinesischen Akademie der Geowissenschaften in Peking hat an den Überresten eines rund 70 Zentimeter langen, Pflanzen fressenden Heterodontosaurius aus der frühen Kreidezeit haarige Fortsätze der Haut entdeckt.

Die Forscher halten diese Fortsätze, die sich entlang der Wirbelsäule ziehen, bis zu sechs Zentimeter lang und innen hohl waren, für eine Vorstufe der Feder.

Der Dinosaurier erhielt den Namen "Tianyulong confuciusi" und war vermutlich noch nicht ausgewachsen. Sein Kopf maß sechs Zentimeter, sein Schwanz war 44 Zentimeter lang.

Das Überraschende an diesem Fund ist, dass die Heterodontosaurier nicht zu den Vorfahren der Vögel gezählt werden; während die Vogelvorfahren den Saurischia (Echsenbecken-Dinosauriern) zugeordnet werden, gehören die Heterodontosauriern zu den Ornithischia (Vogelbecken-Dinosauriern).

Die Forscher nehmen daher an, dass sich entweder die ersten Federn bereits vor mehr als 200 Millionen Jahren entwickelt haben, also bevor sich die Dinosaurier in ihre zwei großen Ordnungen teilten − oder dass der Ansatz zur Feder unabhängig voneinander eher zufällig in beiden Ordnungen auftrat.

Bei den Ornithischia scheint sich dieser Ansatz allerdings nicht durchgesetzt zu haben, da die späteren Vertreter dieser Ordnung nur Schuppen besessen haben.

Lawrence Witmer vom Ohio Universtiy College in den USA merkt jedoch an, dass der Zustand des gefundenen Fossils leider keine chemische Analyse zulässt. Somit könne auch nicht zweifelsfrei nachgewiesen werden, dass es sich bei den gefundenen Hautfortsätzen tatsächlich um Federn handelt. Eindeutig wäre der Fund nur dann, wenn in den Hautfortsätzen das Protein Keratin gefunden würde. Würde hingegen Kollagen nachgewiesen, dann handle es sich bei diesen Fundstücken um fossile Reste von Bindegewege, das ursprünglich unter der Haut lag.



weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Federvieh in Stein
  • Spektrum der Wissenschaft:
    Gefiederte Mini-Dinosaurier ausgegraben
  • Spiegel Online:
    Behaarter Dino verwirrt Forscher
  • Welt Online:
    Mini-Dino mit Federn verwirrt die Fachwelt
  • Zeit Online:
    Evolutionsgeschichte der Vögel lässt Federn
  • Yahoo-Nachrichten:
    Gefiederter Mini-Dinosaurier ausgegraben



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2009 Dinosaurier-Interesse