25. März 2009

Jugendliche Triceratopsier bildeten Gruppen


Im Südosten des US-Bundesstaates Montana sind in 66 Millionen Jahre alten Gesteinsschichten erstmals die Überreste mehrerer Triceratopsier an einem Fundort entdeckt worden, von denen zumindest drei jugendliche Tiere zum gleichen Zeitpunkt ums Leben gekommen sind.

Triceratopsier schlossen sich möglicherweise als Jugendliche zu kleinen Gruppen zusammen.

Da bislang stets nur Einzelexemplare des Triceratops gefunden wurden, konnte man bisher keine gesichterten Angaben zum Sozialverhalten dieser großen Pflanzenfresser machen.

Dieser Fund gibt Anlass zur Annahme, dass sich junge Triceratopsier zu kleinen Gruppen zusammenschlossen − möglicherweise aus Gründen des Schutzes.

Die am Fund beteiligten Wissenschaftler glauben aber nicht, dass die Triceratopsier ständig in Gruppenverbänden unterwegs waren. "Wir wissen nicht, warum sie eine Gruppe bildeten oder wie viel Zeit sie zusammen verbrachten", sagt Joshua Mathews, einer der beteiligten Forscher um Stephen Brusatte.


weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Gesellige Halbstarke



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2009 Dinosaurier-Interesse