07. Dezember 2010

Koreaceratops: Erster koreanischer Ceratopsia entdeckt


Ein internationales Forscherteam um Young Nam Lee vom koreanischen Institut für Geowissenschaften und Rohstoffe in Taejon hat im Nordwesten Südkoreas nahe der Stadt Hwaseong die Überreste eines bislang unbekannten kleinen Ceratopsiers ausgegraben, der den Namen Koreaceratops hwaseongensis erhielt.


Koreaceratops ist der erste Ceratopsier, von dem auf der südkoranischen Halbinsel fossile Überreste gefunden wurden.


Die ersten Überreste dieses ca. 103 Millionen Jahre alten, aus der frühen Kreidezeit stammenden Horndinosauriers wurden bereits vor zwei Jahren entdeckt. Bis dahin deuteten lediglich Fußspuren auf die Existenz von Ceratopsiern auf der südkoreanischen Halbinsel hin.

Koreaceratops war etwa 1,5 bis 1,8 Meter lang und rund 30 bis 45 Kilogramm schwer. Aufgrund seines fächerförmig ausgezogenen Ruderschwanzes vermuten die Forscher, dass dieser Pflanzenfresser einen Teil seiner Nahrung im Wasser suchte.

Allerdings weisen seine kräftigen Hinterbeine darauf hin, dass er sich auch an Land flott bewegen konnte und vermutlich häufiger auf zwei Beinen rannte.

Bisher wurden Teile der Wirbelsäule und der Hinterbeine sowie ein Hüftknochen und ein nahezu kompletter Schwanz geborgen.

Einer der Mitautoren der Studie, Michael J. Ryan, Kurator am Naturkundemuseum im US-amerikanischen Cleveland, erklärt: "Dies ist ein seltener Fund. Dinosaurier-Fossilen werden typischerweise in dieser Region kaum gefunden, während Fußabdrücke und Dinosaurier-Eier schon häufiger sind. Dieses Exemplar ist wichtig, weil es eine 20 Millionen Jahre lange Lücke zwischen der Entstehung dieser Dinosaurier in Asien und ihrem ersten Auftreten in Nordamerika füllt."



weitere Informationen unter:

  • Scinexx:
    Erster gehörnter Dinosaurier in Korea entdeckt
  • Yahoo! Nachrichten:
    Reste von gehörntem Dinosaurier in Korea entdeckt



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2010 Dinosaurier-Interesse