19. Februar 2010

Ur-Fische besaßen Barten


Ein Wissenschaftlerteam um Matt Friedmann von der britischen Universität von Oxford stellte bei näherer Untersuchung von versteinerten Fischfossilien, die seit Jahrzehnten im Museum ausgestellt sind, fest, dass diese Barten besaßen, mit denen sie den prähistorischen Ozean auf Suche nach Nahrung durchsiebten.

Heute sind Barten nur von Walen und dem Walhai bekannt, die mit offenem Maul einen großen Schluck Wasser nehmen, dann das aufgenommene Wasser durch die Barten wieder hinauspressen und mit den kammartigen Filtern Plankton, Fische und Krebse zurückhalten.

Doch schon lange Zeit vor den Walen − in der Zeit von vor 170 bis vor 65 Millionen Jahren − gab es Fische, die mit Barten auf Beutefang gingen. Die Wale "erfanden" diese Technik der Nahrungssuche neu, nachdem ihre Vorfahren vom Land ins Wasser zurückgekehrt waren.



weitere Informationen unter:

  • Spiegel Online:
    Ur-Fische filterten Nahrung wie Wale



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2010 Dinosaurier-Interesse