24. Februar 2010

Abydosaurus-Schädel gefunden


Schon im Jahr 2005 wurden im US-Staat Utah in der Cedar-Mountain-Formation die ersten Überreste von vier Exemplaren einer bislang unbekannten Sauropoden-Art entdeckt, die von einem Forscherteam um Brook Britt von der Brigham Young Universität den Namen "Abydosaurus mcintoshi" erhielt.

Unter den gefundenen Knochen waren auch zwei vollständig erhalten gebliebene Schädel − eine Rarität, da die Schädel der langhalsigen Dinosaurier sehr leicht gebaut waren und nach dem Tod oft schnell zerfielen. Von den 120 bisher gefundenen Sauropodenarten sind bis jetzt nur acht Schädel bekannt.

Abydosaurus lebte vor rund 105 Millionen Jahren − in der Unterkreide − und war mit dem 45 Millionen Jahre früher lebenden Brachiosaurus verwandt. Er fraß Pflanzen, schluckte diese aber vermutlich unzerkaut herunter. Zumindest weisen die gefundenen Schädel keinen ausgeprägten Kauapparat auf.

Die beiden gut erhaltenen Schädel stammen von Jungtieren. Die Forscher schätzen die Größe dieser beiden jungen Tiere auf acht Meter.



weitere Informationen unter:

  • Spiegel Online:
    Forscher finden neue Dinosaurier-Art
  • dinosaurier.org:
    Abydosaurier hatten winzige Köpfe



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2010 Dinosaurier-Interesse