02. März 2010

Schlange fraß Titanosaurier-Küken


Bereits Anfang der 1980er Jahre entdeckte der Geologe Dhananjay Mohabey in 67 Millionen Jahre alten Gesteinsschichten im westindischen Bundesstaat Gujarat die Überreste eines Titanosaurier-Nestes mit einem frisch geschlüpften Küken und in deren Nähe die Knochen einer dreieinhalb Meter langen prähistorischen Schlange.

Dinosaurier-Küken konnten in der Kreidezeit Beute von Schlangen werden.

Erst jetzt hat Mohabey in Zusammenarbeit mit anderen Forschern den Fund analysieren und den Tathergang rekonstruieren können: Demnach wurde die Schlange, die den Namen "Sanaheh indicus" erhielt, wahrscheinlich von dem gerade geschlüpften Titanosauier-Jungtier angelockt und versuchte dieses zu fressen, als ein Sandsturm oder eine Schlammlawine das Gelege unter sich begrub und die Szene so für Jahrmillionen festhielt.

Die damaligen Schlangen konnten ihre Kiefer noch nicht ausklappen und waren vermutlich auch nicht imstande, die harten Schalen der Dinosaurier-Eier zu knacken. Daher nehmen die Forscher an, dass Sanajeh es auf die frisch geschlüpften Titanosaurier-Küken abgesehen hatten.

Da die Sauropoden-Jungtiere rasch heranwuchsen, werden sie bereits nach einem Jahr für Sanajeh als Beute zu groß gewesen sein.



weitere Informationen unter:

  • Spiegel Online:
    Schlange fraß frisch geschlüpfte Saurier
  • Bild der Wissenschaft:
    Dinos frisch aus dem Ei gepellt



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2010 Dinosaurier-Interesse