15. Januar 2010

Hatten Dinosaurier Vogellungen?


Ein Wissenschaftlerteam um Colleen Farmer und Kent Sanders von der Universität von Utah in Salt Lake City vermutet, dass die Dinosaurier ein ähnlich effektives Lungensystem besaßen wie heutige Vögel.

Da Alligatoren und Vögel gleiche Vorfahren besitzen, untersuchte das Team die Atemwege beim Alligator und stellte eine erstaunliche Ähnlichkeit zur Atemtechnik der Vögel fest.

Während Säugetiere nur eine Luftröhre besitzen, durch die sie abwechselnd entweder einatmen oder ausatmen, besitzen Vögel und − wie Farmer und ihre Kollegen feststellten − Alligatoren ein schlaufenförmiges Röhrensystm, das ihnen ein fortlaufendes Einatmen gestattet ohne vom Ausatmen unterbrochen zu werden: Die Luft wird durch die eine, speziell für die Einatmung zuständigen Röhre in die Lunge eingesogen und verlässt diese durch eine zweite, ebenfalls speziell für die Ausatmung zuständige Röhre.

Da sowohl die Vögel als auch die Alligatoren dieses Röhrensystem aufweisen, gehen die Wissenschaftler davon aus, dass es sich bei einem Vorfahr dieser beiden Tiergruppen entwickelt haben muss: bei einem Archosaurier, der vor über 246 Millionen Jahren gelebt hat.

Die Archosaurier waren aber auch die Vorfahren der Dinosaurier und Flugsaurier. Somit dürften vermutlich auch diese Saurier als Nachfahren der Archosaurier dieses Atmungssystem besessen haben.



weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Alligator-Ahnen betrieben Tiefenatmung
  • Spektrum der Wissenschaft:
    Alligatoren haben Vogellungen
  • Spiegel Online:
    Ahnen der Alligatoren atmeten wie Vögel
  • science.orf.at:
    Alligatoren atmen wie Vögel



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2010 Dinosaurier-Interesse