19. Oktober 2011

Elftes Archaeopteryx-Fossil entdeckt


Von einem Privatbesitzer, der unbekannt bleiben möchte, wurde ein bislang unbekanntes, überaus gut erhaltenes Archaeopteryx-Fossil als "Deutsches Kulturgut" angemeldet und steht somit Forschern für wissenschaftliche Studien zur Verfügung.

Somit erhöht sich die Zahl der bekannten Fossilien dieses Urvogels, der als mögliches Bindeglied zwischen Sauriern und Vögeln betrachtet wird, auf elf Exemplare.

Unter der Leitung von Oliver Rauhut, Konservator an der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und Geologie, hat ein internationales Forscherteam ein erstes Gutachten über das elfte, relativ kleine Fossil erstellt, dem lediglich der Kopf und ein Flügel fehlen, während das Federkleid und die Knochen ausgesprochen gut erhalten sind.

"Insbesondere der gute Erhaltungsgrad der Federn ist von großem Interesse und wird helfen, einige ungelöste Fragen zu Archaeopteryx zu klären", hofft Rauhut.



weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    Zuwachs bei den Kronzeugen der Evolutionstheorie
  • Süddeutsche.de:
    Urvogel Nummer elf



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2011 Dinosaurier-Interesse