29. Februar 2012

Tyrannosaurus rex: König der "Zubeißer"


Die beiden britischen Forscher Karl Bates von der Universität von Liverpool und Peter Falkingham von der Universität von Manchester haben mithilfe eines Computermodells die Beißkraft des Tyrannosaurus rex ermittelt.

Der Schädel eines ausgewachsenen Tyrannosaurus rex lässt auf eine enorme Beißkraft schließen.

Zu diesem Zweck scannten sie sowohl den Schädel eines erwachsenen Tyrannosauriers als auch den eines etwa elfjährigen Jungtiers ein und rekonstruierten anschließend die Kiefermuskeln. Bei der darauf folgenden Berechnung der Beißkraft kamen die Forscher zu dem Ergebnis, dass der erwachsene Tyrannosaurus rex wahrscheinlich mit der Kraft von 35.000 bis 52.000 Newton zubeißen konnte − doppelt so kräftig wie bislang angenommen − und somit den kräftigsten Biss im gesamten Tierreich besaß.

Junge Tyrannosaurus erreichten hingegen "nur" 2.565 bis 4.012 Newton − was immerhin noch der Kraft eines heutigen Löwen-Bisses entspricht. Die Forscher erklären diesen enormen Unterschied damit, dass der Schädel des Jungtieres anders geformt war als der adulter Tiere: "Die jungen Tyrannosaurier besaßen einen flacheren Schädel mit längerer Schnauze." Somit sei der Schädel biomechanisch ungünstiger geformt und könne nicht eine ähnlich hohe Beißkraft aufbringen.

Aus ihren Erkenntnissen schließen die Forscher, dass junge Tyrannosaurier einen anderen Speiseplan hatten als ihre Eltern: Da sie wahrscheinlich wendiger und schneller waren als die adulten Tiere (vgl. Nachricht vom Okt. 2011), machten sie vermutlich Jagd auf kleinere und agilere Tiere − und gingen somit dem Konkurrenzkampf um Nahrung mit den erwachsenen Tyrannosauriern aus dem Weg.



weitere Informationen unter:

  • Bild der Wissenschaft:
    T. rex schlägt Weißen Hai
  • scinexx:
    T. rex hatte stärksten Biss im Tierreich
  • Spiegel Online:
    Tyrannosaurus hatte stärksten Biss aller Landtiere
  • Focus Online:
    T-Rex hatte stärksten Biss aller Zeiten



  • Zurück zur vorhergehenden Seite

    Zum Seitenanfang



    2012 Dinosaurier-Interesse