StartseiteGlossarE

Glossar

− Kurze Erklärung von Begriffen −

E


Bild vergrößern

Edmontonia
Edmontonia - Dinosaurier-Gattung

Der Edmontonia war ein sechs bis sieben Meter langer, 2,5 Tonnen schwerer, auf vier Beinen laufender Pflanzen fressender Dinosaurier, der zu den Ankylosauria gezählt wird. Sein Name bedeutet übersetzt: "aus Edmonton" (benannt nach seinem Fundort). Er lebte von vor 76 Millionen bis vor 68 Millionen Jahren in der späten Kreidezeit (Campan, Maastricht). Er war rundum mit dicken Knochenplatten gepanzert und besaß an den Seiten kräftige Stacheln. Als Entdecker gilt: C. M. Sternberg, 1928.

Zurück


Bild vergrößern

Elasmosaurus
Elasmosaurus - Meeressaurier-Gattung

Elasmosaurus war ein 14 Meter langes, bis zu zwei Tonnen schweres Meeresreptil, das einen außergewöhnlich langen Hals besaß. Es wird zur Gruppe der Plesiosaurier gezählt. Sein Name bedeutet übersetzt: "Plattenechse". Elasmosaurus lebte in der späten Kreidezeit. Überreste wurden in Japan und den USA (Kansas) gefunden. Als Entdecker gilt: Cope, 1868.

Zurück


Bild vergrößern

Eolambia
Eolambia - Dinosaurier-Gattung

Der Eolambia war ein 9 Meter langer, in der Regel auf vier Beinen laufender, Pflanzen fressender Dinosaurier, der zu den Iguanodontia (Ornithopoda) gezählt wird. Er lebte vor ca. 97 Millionen Jahren am Übergang der frühen zur späten Kreidezeit (später Alb bis früher Cenoman) und gilt als der älteste bekannte Hadrosaurier. Sein Name bedeutet übersetzt: "Lambeosaurier der Morgendämmerung". (Die Lambeosaurier waren eine Gruppe der Hadrosaurier). Seine Überreste wurden in Utah (USA) entdeckt. Als Entdecker gilt: Kirkland, 1998.

Zurück


Bild vergrößern

Eomaia
Eomaia - Säugetier-Gattung

Eomaia war ein ca. 14 Zentimeter langes, an die 25 Gramm schweres, mausartiges Säugetier, das vermutlich auf Bäume klettern konnte und Insekten fraß. Wahrscheinlich gehörte es den Plazentatieren an. Sein Name bedeutet übersetzt: "Mutter der Morgendämmerung", da es das bislang älteste bekannte Plazentatier ist und somit als Vorfahr der meisten heute lebenden Säugetiere gelten könnte. Eomaia lebte in der frühen Kreidezeit. Überreste wurden in China gefunden. Als Entdecker gelten: Ji, Luo, Yuan, Wible, Zhang und Georgi, 2002.

Zurück


Bild vergrößern

Eoraptor
Eoraptor - Dinosaurier-Gattung

Der Eoraptor war ein etwa ein Meter langer, ca. zehn Kilogramm schwerer, auf zwei Beinen laufender, Fleisch fressender Dinosaurier, der zu den Theropoda gezählt wird. Er lebte vor ca. 230 Millionen Jahren in der späten Trias (Karn) und gilt als einer der ersten Theropoden und primitivsten Dinosaurier. Einige Wissenschaftler glauben, dass Eoraptor ein Vorfahr der Dinosaurier war. Sein Name bedeutet übersetzt: "Angreifer der Morgendämmerung". Die ersten Fossilien wurden bereits 1991 in Argentinien entdeckt. Als Entdecker gelten: Sereno, Forster, Rogers und Monetta, 1993.

Zurück


Bild vergrößern

Eotyrannus
Eotyrannus - Dinosaurier-Gattung

Der Eotyrannus war ein etwa 4,5 Meter langer, auf zwei Beinen laufender, Fleisch fressender Dinosaurier, der zu den Tyrannosauroidea (Coelurosauria) gezählt wird. Er lebte vor ca. 120 Millionen Jahren in der frühen Kreidezeit und gilt als Vorfahre des Tyrannosaurus rex. Sein Name bedeutet übersetzt: "Tyrann der Morgendämmerung". Die ersten Fossilien wurden bereits 1996 auf der Isle of Wight (Großbritannien) von dem Amateur-Fossiliensammler Gavin Leng entdeckt, ein Jahr später geborgen und erst weitere vier Jahre später beschrieben. Als Entdecker gelten: Hutt, Naish, Martill, Barker und Newbery, 2001.

Zurück


Eozän

Eozän wird die zweite Zeitepoche des Tertiär genannt. Es begann vor 55 Millionen Jahren und endete vor 34 Millionen Jahren. Das Eozän wird in drei Abschnitte unterteilt: Untereozän (Beginn: vor 55 Mio. Jahren, Ende: vor 49 Mio. Jahren), Mitteleozän (Beginn: vor 49 Mio. Jahren, Ende: vor 37 Mio. Jahren) und Obereozän (Beginn: vor 37 Mio. Jahren, Ende: vor 35 Mio. Jahren). Benannt ist es nach "Eos", der griechischen Göttin der Morgenröte.

Zurück


Bild vergrößern

Eudibamus
Eudibamus - Parareptilien-Gattung

Eudibamus war ein etwa 26 Zentimeter langes, auf zwei Beinen laufendes, vermutlich Pflanzen fressendes primitives Reptil, das vor rund 290 Millionen Jahren im frühen Perm gelebt hat und als ältestes, auf zwei Beinen laufendes Lebewesen gilt. Es scheint kein direkter Vorfahre einer später existierenden Reptiliengruppe zu sein. Als Entdecker gelten: Berman, Reisz, Scott, Henrici, Sumida und Martens, 2000.

Zurück


Bild vergrößern

Euparkeria
Euparkeria - Archosaurier-Gattung

Euparkeria war ein etwa 60 cm langes, an Land lebendes, Fleisch fressendes Reptil, das wahrscheinlich eng mit den Archosauriern verwandt war, jedoch viel früher als die ersten Dinosaurier lebte. Die systematische Einordnung ist umstritten: Entweder bildete es eine Schwesterngruppe zu allen anderen Archosauriern, oder stammt von einem Zweig der Archosaurier ab, der sich anschließend zu den Dinosauriern weiterentwickelte.
Seine Vorderbeine waren wesentlich kürzer als seine Hinterläufe, daher wird vermutet, dass Euparkeria zwar überwiegend auf vier Beinen lief, sich jedoch im Falle der Flucht auf zwei Beine erheben konnte, um so kurze Distanzen rennend zurückzulegen. Euparkeria besaß einen langen Schwanz, vierfingrige Hände und große, flexible Kiefer mit vielen scharfen, sägeblattartigen Zähnen. Sein großer Schädel war von einzelnen großen Knochenfenstern durchsetzt, um das Gewicht des Kopfes zu mindern. Auf seinem Rücken trug es eine leichte Panzerung aus Knochenplatten.
Euparkeria bedeutet übersetzt: "Parkers Richtiger" (benannt wurde es nach Professor W. Kitchen Parker, einem englischen Morphologen und Naturwissenschaftler). Es lebte in der frühen Trias von vor 245 bis vor 235 Millionen Jahren. Seine Überreste wurden bislang nur an einer einzigen Stelle in Südfrika gefunden. Als Entdecker gilt: Broom, 1913.

Zurück


Bild vergrößern

Euthycarcinoid
Euthycarcinoid - Urkrebs

Euthycarcinoiden waren Urkrebse, deren Spuren 2002 in Kanada, nahe des Lakes Ontario, entdeckt wurden und die vor rund 500 Millionen Jahren im Ordovizium gelebt haben. Diese Tiere hatten einen gepanzerten, segmentierten Körper und lange Füße und sind vermutlich damals vom Wasser an Land gekrabbelt. Sie gelten als die ältesten Landlebewesen.

Zurück


Evolution

Mit Evolution wird in der Biologie die stammesgeschichtliche Entwicklung der Lebewesen von einfachen, urtümlichen Formen zu hochentwickelten Formen bezeichnet. Die Evolutionstheorie besagt, dass sich die heute existierenden Lebewesen über sehr große Zeiträume hinweg durch Artenwandel aufgrund von Mutation und natürlicher Auslese aus früher existierenden Lebewesen entwickelt haben.

Zurück



www.dinosaurier-interesse.de