Glossar

− Kurze Erklärung von Begriffen −
Logo
www.dinosaurier-interesse.de

H


Bild vergrößern

Hadrocodium
Hadrocodium - Therapsiden-Gattung

Hadrocodium wui war ein etwa 3 Zentimeter großer Therapside und gilt als das älteste bekannte Tier mit Säugetiermerkmalen. Dieser Säugetier-Vorfahre lebte vor 195 Millionen Jahren im frühen Jura-Zeitalter und wird zu den Cynodontia (eine Untergruppe der Therapsida = säugetierähnliche Reptilien) gezählt. Sein Name bedeutet übersetzt: "übergroßer voller Kopf". Sein ca. 12 Millimeter langer Schädel wurde 1985 in China entdeckt.

Zurück


Hadrosauridea - Dinosaurier-Gruppenbezeichnung → Hadrosaurier

Zurück



Hadrosaurier - Dinosaurier-Gruppenbezeichnung

Hadrosaurier

Hadrosaurier ("Entenschnabel-Dinosaurier", eigentlich Hadrosauroidea) ist ein Klassifizierungsbegriff, unter dem alle Dinosaurier zusammengefasst werden, die eine verlängerte, breite, abgeflachte Schnauze mit einem zahnlosen Schnabel besaßen.
Die Hadrosaurier bilden eine Untergruppe der Iguanodontia und gelten als die auf der Nordhalbkugel am weitesten verbreitete, vielfätigste und bestangepasste Gruppe der Ornithopoda.


Zurück


Hadrosaurinae - Dinosaurier-Gruppenbezeichnung

Hadrosaurinae ist ein Klassifizierungsbegriff innerhalb der Gruppe der Hadrosaurier mit flachem Kopf und festen Knochenkämmen oder ohne Kopfschmuck.

Zurück


Bild vergrößern
Hadrosaurus
Hadrosaurus - Dinosaurier-Gattung

Der Hadrosaurus war ein acht bis zwölf Meter langer, auf zwei Beinen laufender Pflanzen fressender Dinosaurier, der zu den Hadrosauria gezählt wird. Sein Name bedeutet übersetzt: "massige Echse". Er lebte in der späten Kreidezeit. Als Entdecker gilt: Leidy, 1858. Im Jahr 2007 wurde in North Dakota ein mumifiziertes Fossil gefunden, dass darauf hindeutet, dass Hadrosaurus Tarnstreifen besaß.

    Folgende Arten sind bekannt:
    Hadrosaurus foulkii: 1858 von Leidy beschrieben, Überreste wurden in den USA (New Jersey) gefunden; Fossilien: Teile des Unterkiefers, Postcranium-Material, Zähne.
    Hadrosaurus minor: 1870 von Marsh beschrieben; Fossilien: Rückenwirbelsäule.

Zurück


Bild vergrößern
Halticosaurus
Halticosaurus - Dinosaurier-Gattung

Der Haltciosaurus war ein ca. 6 Meter langer, auf zwei Beinen laufender Fleisch fressender Dinosaurier, der zu den Coelurosauria gezählt wird. Sein Name bedeutet übersetzt: "springende Echse". Er lebte in der späten Trias vor ca. 222 Millionen Jahren. Als Entdecker gilt: Huene, 1908.
Die Überreste sind nur unzureichend erhalten und können sowohl von einem kleinen Theropoden als auch von einem kleinen Sauropoden stammen. 1984 meinte Welles in den schlecht erhaltenen Überresten eine Ceratosaurier-Art zu erkennen, die sich von den übrigen inzwischen gefundenen Halticosauriern (die zu den Coelurosaurier gezählt werden) unterschied und nannte die Gattung "Halticosaurus" in "Liliensternus" um. Im Jahr 2000 nahmen Rauhut und Hungerbühler eine Neubewertung der triassischen Theropoden Europas vor und rehabilitierten zumindest die Art "Halticosaurus longtarsus" − allerdings konnte lediglich ein Oberschenkel-Überrest zuverlässig dieser Spezies zugeordnet werden. Insofern gilt der Artnamen "Halticosaurus longtarsus" als nomen dubium.

    Folgende Arten sind bekannt:
    Halticosaurus longotarsus (nomen dubium): 1908 von Huene beschrieben, Überreste wurden in Deutschland (Baden-Württemberg) gefunden; Fossilien: Unterkiefer-Fragment, Wirbel, Oberarmknochen, Darmbein, Oberschenkel, Mittelfußknochen.
    Halticosaurus liliensternus: 1934 von Huene beschrieben; → Liliensternus liliensterni (Ceratosauria, bekannt von zwei unvollständigen Skeletten halbwüchsiger Individuen).

Zurück


Herbivoren

Herbivoren ist die lateinische Bezeichnung für "Pflanzenfresser" - im Gegensatz zu den Carnivoren = "Fleischfresser".

Zurück


Bild vergrößern

Herrerasaurus
Herrerasaurus - Dinosaurier-Gattung

Der Herrarasaurus war ein drei bis vier Meter langer, 200 bis vielleicht 350 Kilogramm schwerer, auf zwei Beinen laufender Fleisch fressender Dinosaurier, der zu den Herrerasauria (Theropoda) gezählt wird. Sein Name bedeutet übersetzt: "Herreras Echse" (benannt nach Don Victorino Herrera, einem argentinischen Farmer aus den Anden, der über das erste Skelett dieses Dinosauriers gestolpert ist). Herrerasaurus lebte in der späten Trias. Als Entdecker gilt: Reig, 1963.

    Folgende Arten sind bekannt:
    Herrerasaurus ischigualastensis: 1863 von Reig beschrieben, Überreste wurden in Argentinien gefunden; Fossilien: drei teilweise erhaltene Skelette, Postcranium-Material.

Zurück


Humerus

Humerus ist der wissenschaftliche Begriff für "Oberarmknochen".

Zurück


Bild vergrößern

Hypsilophodon
Hypsilophodon - Dinosaurier-Gattung

Das Hypsilophodon war ein 1,5 bis 2,3 Meter langer, ca. 25 Kilogramm schwerer, auf zwei Beinen laufender, Pflanzen fressender Dinosaurier, der zu den Hypsilophodontia (Ornithopoda) gezählt wird. Sein Name bedeutet übersetzt: "Zahn mit hohem Kamm". Hypsilophodon lebte in der frühen Kreidezeit. Als Entdecker gilt: Huxley, 1869.

    Folgende Arten sind bekannt:
    Hypsilophodon foxii: 1869 von Huxley beschrieben, Überreste wurden in Europa (England, Spanien) gefunden; Fossilien: 13 Skelette (3 nahezu komplett), einzelne Knochenreste.
    Hypsilophodon wielandi: 1979 von Galton und Jensen beschrieben, Überreste wurden in den USA (South Dakota) gefunden; Fossilien: Oberschenkelknochen.

Zurück



Hypsilophodontia - Dinosaurier-Gruppenbezeichnung

Hypsilophodontia

Hypsilophodontia ist ein Klassifizierungsbegriff, unter dem die schnellen, zweibeinig laufenden, Pflanzen fressenden Dinosaurier zusammengefasst werden. Die Hypsilophodontia werden auch "die Gazellen unter den Dinosauriern" genannt. Sie bilden eine Untergruppe der Ornithopoda.


Zurück



www.dinosaurier-interesse.de
"Glossar"